Ob die New York Times oder der Spiegel, alle großen Zeitungen schreiben über sie. Natürlich nicht ohne Grund, denn Tao Porchon-Lynch ist mit sage und schreibe 98 (!) Jahren die älteste Yoga-Lehrerin der Welt. Trotz dritter künstlicher Hüfte, einiger Falten und noch mehr grauer Haare zeigt sie den Yoga-Fans, wo es lang geht. Oft ist sie dabei sogar weitaus beweglicher als ihre jungen Schülerinnen und Schüler. In der 90-minütigen Yoga-Stunde, die Porchon-Lynch regelmäßig in Hartsdale, New York, für zahlreiche Studenten hält, stehen verschiedene Yoga-Elemente wie Iyengar, Meditation und Vinyasa auf dem Programm. Hätte das aktive Leben ein Gesicht, würde es womöglich aussehen wie Porchon-Lynch. Auch modisch fällt sie hin und wieder gerne einmal auf: Ob mit leuchtend bunten Yogahosen, ausgefallenen Schuhen oder knallroten Fingernägeln – Tao Porchon-Lynch sieht auch mit 98 Jahren keinen Grund sich zu verstecken!

Hartsdale, New York, US: Yoga instructor Tao Porchon-Lynch poses

Tao Porchon-Lynch: Wie alles begann

Doch wie sieht die Geschichte einer Frau aus, die mit 98 Jahren noch solch beeindruckende sportliche Aktivitäten vollbringt? 1918 erblickte Tao Porchon-Lynch das Licht der Welt, ihre Mutter starb bei der Geburt. In Pondicherry (Indien) wuchs sie bei ihrem Onkel, einem Eisenbahnunternehmer, auf. Der Anfang von allem entsprang einer Erfahrung, die sie bereits mit acht Jahren machte. Tao Porchon-Lynch beobachtete am Strand ihrer Heimatstadt eine Gruppe von jungen Männern, die Yoga übten. Ein Schlüsselerlebnis, denn von diesem Moment an war sie begeisterte Yoga-Anhängerin. Und doch wurde Yoga erst mit 73 Jahren zu ihrem Beruf. Vorher war Porchon-Lynch in London Tänzerin, in Paris Model und sie versuchte sich außerdem als Schauspielerin in Amerika. Heute hält sie den Guiness-Rekord als älteste Yoga-Lehrerin der Welt und unterrichtet über 400 Schüler in New York.

Die Medienwelt liebt Frau Porchon-Lynch

Der Hype um Yoga hält sich immer noch hartnäckig. Selbstverständlich steht Frau Porchon-Lynch mit ihrem hohen Alter, ihrem außergewöhnlichen Können und speziellen Erscheinungsbild im absoluten Mittelpunkt der Medien. Sie birgt ein großes Marketing-Potenzial und genau das spiegelt sich auch in ihrem Erfolg wieder. Schaut man sich ihre Facebook-Seite an, kommt man aus dem Staunen kaum heraus. Neben fast 20.000 Fans finden sich in ihrer Timeline gefühlt hunderte Artikel und Videos mit ihr als Protagonistin. Gerade um Stereotypen zu brechen, die für Jugend und Gesundheit stehen, ist sie sehr gefragt. Dass sie von Herzen gerne Yoga macht und nach wie vor großen Spaß dran hat, sieht man der fröhlichen Lehrerin an.

https://www.youtube.com/watch?v=u76yQEdflVM%20

Hat die älteste Yoga-Lehrerin der Welt ein Geheimnis?

Aber auch neben Yoga kann Frau Porchon-Lynch die Beine nicht still halten: Sie liebt das Reisen und gibt gerne Workshops an verschiedenen Orten. Außerdem nimmt sie an Tanzwettbewerben teil, zum Beispiel im Jahr 2015 an der bekannten Fernsehshow „America’s Got Talent“, wo sie die Zuschauer mit einer ausgefeilten Samba/Cha-Cha/Salsa-Kombination beeindruckte.

Aber hat sie sonst noch ein Geheimnis für ihre anhaltende Ausdauer? Man sagt Frau Porchon-Lynch würde nur zwei Getränke zu sich nehmen: Tee und Wein, niemals aber Wasser. Wird sie nach ihrer Meinung gefragt, rät sie dazu, aktiv zu bleiben und auf keinen Fall riesige Mengen an Nahrung zu sich zu nehmen. Auch solle man in Kontakt mit der Natur bleiben. Das würde gesund halten. Ihre Philosophie lautet: „Es gibt nichts, was wir nicht tun können, wenn wir die Kraft in uns nutzen.”.

Sie möchten mehr zu diesem Thema erfahren? Lesen Sie auch: „Yoga – die Substanz hinter dem Hype“.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here