Wenn Sie in den letzten Jahren nicht völlig von der Außenwelt abgeschottet waren, dann haben Sie ziemlich wahrscheinlich von Google Earth gehört. Vermutlich ist es auf diesem Planeten inzwischen auch die einzige verbleibende Möglichkeit, sich vor den Google-Earth-Kameras zu verstecken: indem man sich von der Außenwelt abschottet. Wenn Sie jemals an der Macht von Google gezweifelt haben, sollten Sie diese Zweifel nun dringend nochmals überdenken. Die Tatsache, dass Google einen „digitalen Spiegel der Welt“ erschaffen hat, dürfte hierfür Grund genug sein.

Was genau ist Google Earth?

Google Earth ist eine Software des US-amerikanischen Unternehmens Google Inc., die einen virtuellen Globus darstellt. Sie kann Satelliten- und Luftbilder unterschiedlicher Auflösung mit Geodaten überlagern und auf einem digitalen Höhenmodell der Erde zeigen.

Sie fragen sich vielleicht, ob auch Sie die Möglichkeit besitzen, auf diese Daten zuzugreifen. Die meisten Computer, die in den letzten fünf Jahren verkauft wurden, können das Programm von Google Earth wiedergeben. Zusätzlich gibt es auch eine Google Earth-App für das Tablet. Die entsprechende Software ist in der Grundform kostenlos für die Betriebssysteme Windows (XP, Vista, 7, 8, 10), OS X (ab 10.3.9) und Linux verfügbar.

Auf ganz neue Art die Welt entdecken

Die meisten Teile des Globus sind mittlerweile ausgestattet mit eigenen Kameras, Google-Autos (für die Zuordnung von Straßen), Dreirädern (für Parks), Trolleys (für Museen, Einkaufszentren und andere öffentliche Räume), Schneemobile (für Berge) sowie Flugzeuge und Menschen (für all diejenigen Orte, die Fahrzeuge nicht erreichen können). Wie der Name schon sagt: Anhand dieser atemberaubenden Ausstattung konnten bereits weite Teile der Erde erfasst und in 3D-Qualität abgebildet werden.

Wenn Sie Google Earth öffnen, sehen Sie ein Foto unseres Planeten aus der Sicht des Weltraums. Von dort aus können Sie anhand Ihrer Maus verschiedene Kontinente und Ozeane vergrößern. Wenn Sie in der Suchleiste eine beliebige Adresse angeben, wird daraufhin auf das Bild dieser Adresse gezoomt, es wird also vergrößert dargestellt. Die Daten beruhen auf Fotos, die Google in den letzten Jahren aufgenommen hat.

Funktionen von Google Earth

Mit Google Earth können Sie nicht nur von Timbuktu zu den Schluchten des Ozeans fliegen. Es ermöglicht Ihnen, Satellitenbilder, Karten und ganze Stadtteile in 3D anzusehen. Wollten Sie schon immer einmal Manhatten aus der Nähe betrachten? Ihr Traum wird nun in gewisser Weise wahr, denn mit Google Earth können Sie virtuell durch die Straßen Manhattens laufen. Möchten Sie lieber die Krater des Mondes oder den Jupiter vergrößern? Dann zögern Sie nicht!

Falls Sie seit einiger Zeit vorhaben, eine Wohnung oder ein Haus in einer bestimmten Gegend zu kaufen, dann könnte es sein, dass Sie während Ihrer Suche bereits Google Street View verwendet haben. Dies ist ein Online-Dienst, der 360-Grad-Ansichten aus der Straßenperspektive darstellt und eine Erweiterung zu Google Maps und Google Earth ist. Mit Google Moon und Google Sky kann man sogar im Universum „herumfliegen“.

Google Earth ist somit ein hilfreiches Werkzeug, wenn Sie einen Ort virtuell besuchen möchten – vielleicht ein Urlaubsziel, die Stadt, in der sich Ihr Kind oder Enkelkind gerade aufhält oder ein Ort aus den Nachrichten. Mit Google Earth sehen wir die Welt noch einmal aus einer ganz neuen Perspektive.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here