Mit Pokémon-GO wird die Welt aktuell von einem neuen Hype überrollt. Sie haben nichts bemerkt? Kaum zu glauben! Denn die Zahl derer, die sich im Straßenverkehr, in der Fußgängerzone, im Supermarkt oder anderen öffentlichen Plätzen äußerst seltsam benehmen, nimmt kontinuierlich zu. Natürlich kann das schräge Benehmen auch andere Gründe haben. Stolpert Ihnen aber eine enthusiastisch wirkende, ausschließlich auf das Mobiltelefon fixierte Person mit den Worten „Ha, da ist er ja, der Heilungstrank!“ über den Weg, dann können Sie pauschal eine Pokémon-GO-Spielsucht vermuten. Die Treffsicherheit dürfte in diesem Fall relativ hoch sein. Sie möchten bei dem brandaktuellen Thema auch endlich mitreden können? Dann lesen Sie an dieser Stelle unbedingt weiter!

Die Entstehung und Entwicklung von Pokémon

Cartoon Handy Monster

Pokémon bedeutet übersetzt „Taschenmonster“. Hierbei handelt es sich um kleine bunte Fantasiewesen, die bereits in den verschiedensten Weisen vermarktet wurden. So wurden die ersten Pokémon-Videospiele von dem Japaner Satoshi Tajiri erfunden und in Japan im Jahr 1996 von Nintendo veröffentlicht. Bis zur Veröffentlichung der Pokémon-GO-App im Juli 2016 gab es Pokémon-Spiele unter anderem für den Game Boy und Nintendo DS, welche über die Jahre immer weiterentwickelt und verbessert wurden. Darüber hinaus wurden Spiele-Konsolen im Pokémon-Design und eine Anime-Serie, die seit 1999 auch in Deutschland ausgestrahlt wird, herausgebracht. Von 1998 bis 2009 kamen insgesamt 12 Pokémon-Filme in die Kinos. 2005 gab es in Japan sogar einen Pokémon-Vergnügungspark namens PokéPark.

Pokémon-GO: So werden auch Sie zum Profi!

Sie möchten nicht nur mitreden können, sondern mit Ihrem Wissen zur Pokémon-GO-App auch bei Familie, Freunden, Kindern oder Enkelkindern glänzen? Kein Problem! – Die nächsten Punkte beinhalten prinzipiell alles, was Sie für diesen Zweck benötigen:

1Was ist Pokémon-GO eigentlich?

Als erstes ist es wichtig zu verstehen, was diese App für Nutzer so interessant macht: Pokémon-GO ist ein sogenanntes „Augmented-Reality-Spiel“. Anhand der Standort-Erkennung (GPS) wird ermittelt, wo sich der Nutzer des Smartphones gerade befindet. Die Pokémon sind an unterschiedlichen Orten platziert. Wenn sich der jeweilige Spieler in deren Nähe begibt, werden ihm die Figuren auf dem Handydisplay angezeigt und gleichzeitig in die echte Umgebung eingeblendet. Dadurch sieht es dann tatsächlich so aus, als würde ein kleines Pokèmon auf dem Küchentisch oder an sonstigen Orten in naher Umgebung sitzen. Die Verknüpfung von virtuellem Spiel und der Realität erzeugt den besonders hohen Spaß- und für manche auch einen Suchtfaktor.

2So laden Sie Pokémon-GO herunter:

Das Spiel Pokémon-GO kann man seit dem 13. Juli 2016 als App in Deutschland kostenlos herunterladen. Und wir erklären Ihnen, wie das funktioniert: Zunächst einmal müssen Sie mit Ihrem Handy den jeweiligen App-Shop öffnen, beispielsweise den Google Play Store  oder den App Store von Apple. Dort können Sie das Spiel Pokémon-GO kostenlos herunterladen.

3Öffnen Sie die App um sich anzumelden!

Sobald dieser Vorgang abgeschlossen ist, öffnen Sie die App mit einem Klick und verwenden (falls vorhanden) Ihren Google-Account für die Anmeldung. Sollten Sie allerdings keinen Google-Account besitzen, haben Sie auch die Möglichkeit, einen neuen Account im sogenannten „Pokémon Trainer Club einzurichten. In diesem Fall erhalten Sie einen monatlichen Newsletter, der hin und wieder Download-Codes für seltene Pokémon enthält.

4Erstellen Sie Ihre Spielfigur!

Hierfür müssen Sie zunächst einen Nicknamen aussuchen. Dieser darf ausschließlich aus Buchstaben und Zahlen bestehen und kein zweites Mal existent sein. Dann werden Sie dazu aufgefordert, das Aussehen Ihres Spielcharakters, mit dem Sie später auf Pokémon-Jagd gehen, anzupassen. Sie können also unter anderem das Geschlecht, die Haarfarbe und die Kleidung Ihrer Figur auswählen. Sobald Sie auch das erledigt haben, kann es eigentlich schon losgehen!

5Gehen Sie auf Pokémon-Jagd!

Bevor Sie sich auf die Suche nach einem Pokémon begeben können, taucht ein sogenannter „Professor Willow“ auf und erklärt das weitere Vorgehen. Anschließend, wenn Sie Ihr erstes Pokémon gefangen haben, steht auch der weiteren Jagd nichts mehr im Wege. Das Ziel ist dabei, so viele Pokémon wie möglich anhand von kleinen Bällen einzufangen, diese auszubilden und gegeneinander kämpfen zu lassen. Dabei sind Sie als Spieler der Pokémon-Trainer. Im gesamten Pokémon-Universum gibt es 151 Figuren. Sie können also fangen, sammeln und trainieren was das Zeug hält!

Pokémon-GO hat anderen Handyspielen einiges voraus: Denn regelmäßige Bewegung ist ein Muss, wenn man in diesem Spiel vorankommen möchte. Natürlich kann auch mit anderen Personen zusammen gespielt werden. Dem gemeinsamen Pokémon-Ausflug im Freien mit Kindern oder Enkelkindern steht also nichts mehr im Weg! Sie benötigen erst ein passendes Handy? Auf dieser Seite finden Sie unter anderem eine große Auswahl von Mobiltelefonen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here